Pflege Heilige Birma

Die Heilige Birma gilt als Halblanghaarkatze, aber ihr Fell kann gerade auf der Oberseite und an den Flanken schon etwas länger als halblang werden. Und auch der buschige Schwanz sieht pflegeintensiv aus.

Heilige Birma Pflege - Halblanghaarkatze ohne Unterwolle.

Von dem halblangem Fell muss man sich nicht abschrecken lassen. Die Pflege der Heiligen Birma ist keinesfalls so aufwändig wie die Fellpflege bei einer Perserkatze. Denn die Heilige Birma hat kaum Unterwolle, damit neigt ihr Fell kaum zum verfilzen.

Es reicht daher, wenn man die Katze ein bis zwei Mal in der Woche mit Bürsten und Kämmen bei ihrer Fellpflege unterstützt. Die meisten Birmanesen würden wahrscheinlich auch ohne diese Unterstützung klar kommen. Aber man hilft ihr damit, die losen Haare aus dem Fell zu entfernen. Die Katze schluckt dann auch weniger davon. Da verschluckte Haare häufig hervorgewürgt werden, sollte man der Katze immer auch Katzengras zur Verfügung stellen. Gerade einer Wohnungskatze.

Birma Katze in der Pflege beim Fellwechsel unterstützen

Etwas öfters bürsten sollte man, wenn die Katze im Fellwechsel ist oder wenn die Birma Auslauf (am besten gesichert, sie geht mit jedem mit, siehe auch Charakter Heilige Birma und Haltung Birma) hat. Zwar bleiben dann viele lose Haare auch draußen hängen, aber dann sollte man eben die Fellpflege nutzen, um seine Katze auch mal nach Parasiten oder auch Verletzungen zu untersuchen, die sie sich eben draußen einfangen könnte.

Der Fellwechsel von Winterfell auf Sommerfell steht im Frühjahr an.

Welche Bürste für die Heilige Birma?

Die Wahl der richtigen Bürste ist bei jeder Katze von großer Bedeutung. Wer selbst schon mal lange Haare gehabt hat, weiß wie anstrengend das Haare Bürsten mit der falschen Bürste sein kann. Das gilt auch für Katzen und ihr Fell. Eine zu harte oder auf der Haut kratzende Bürste kann dafür sorgen, dass die Birma das Pflegeritual, dass doch ihr und dem Menschen auch zur Entspannung dienen soll, hasst und sich dagegen wehrt. Jede Katzenrasse hat ihren eigenen Felltyp und was für eine andere Katze genau das richtige ist, kann eben eine Birma auf den Kratzbaum jagen. So sollte man die Heilige Birma nicht mit Metallkämmen oder gar einem Furminator täglich pflegen wollen. Auch andere Bürsten mit Metallzinken sind für diese Katzenrasse nicht geeignet. Am besen sind weiche Bürsten zum Beispiel mit Wildschweinborsten oder auch Nylon. Ein Furminator oder ein spezieller Knotenentferner (das ist ein Spezial-Kamm mit rotierenden Zinken) macht Sinn, wenn sich Knötchen gebildet haben, die man nicht rausschneiden möchte. Gerade im Winter, wenn die Birma doch etwas mehr Fell trägt, können sich auch bei einer Wohnungskatze Knötchen bilden. Daher wäre es gerade in dieser Zeit sehr wichtig, sich jeden Tag wenigstens ein paar Minuten Zeit für die Fellpflege mit der weichen Bürste zu nehmen. Dann sollte man insbesondere der Rückseite der Hinterbeinen oder auch unter den Beinen genauer bürsten.

Schwanz der Birmakatze wird nicht gebürstet

Der prachtvolle Schwanz der Birmakatze sollte nicht gebürstet werden. Die langen Haare hier sind nur allzugerne bereit, sich in der Bürste zu verheddern und auszureißen. Und schon sind das Kätzchen aus wie ein gerupftes Huhn. Und da diese Haare sehr lange brauchen, bis sie prachtvoll wieder nachgewachsen sind, lässt man Bürste und erst Recht Furminator und Co. besser weg. Ist der Schwanz fettig oder dreckig, dann er mit speziellen, sehr weichen Babybürsten vorsichtig bearbeitet werden. Dafür Staub und Dreck antrocknen lassen und abbürsten oder, wenn ein Fettschwanz vorliegt, was bei Katern passieren kann, dieses mit etwas Speisestärke binden und dann abbürsten.

Birmakatze baden

Eine Birma-Katze, insbesondere wenn es eine Wohnungskatze ist, muss eigentlich nicht gebadet werden. Es kann natürlich passieren, dass eine Katze sich vielleicht selbst einsaut, zum Beispiel wenn sie Durchfall hat. In diesem Fall kann man mit Feuchttüchern versuchen das Malheur zu beseitigen oder dann doch mal zu Wasser greifen. Etwas extra Pflege bekommt eine Birmakatze mit Trockenshampoo. Dieses wird erst ins Fell eingearbeitet und dann eben ausgebürstet. Danach ist das Fell nicht nur fluffiger, sondern eben auch leicht kämmbarer. Und die Birma sieht noch etwas voluminöser aus wie sonst.

Wenn die Heilige Birma stark haart - Lachsöl für Katzen füttern

Haart eine Birma-Katze doch mal stark, dann sollte man zum einen vermehrt bürsten, um die toten Haare aus dem Fell zu bekommen. Desto weniger Haare die Katze verschluckt, um so besser. Trotzdem sollte man ihr Katzengras zur Verfügung stellen, damit sie die doch verschluckten Haare eben besser rauswürgen kann. Außerdem kann Lachsöl für Katzen die eine gute Möglichkeit sein, um das vermehrte Haaren in den Griff zu bekommen. Einfach in der Zeit des Fellwechsels täglich einige wenige Tropfen echtes Lachsöl ins Futter mischen oder, da Lachsöl schnell ranzig wird, alle paar Tage eine Lachsölkapseln geben.

An die Fellpflege sollte man die Katze bereits spielerisch als Kitten gewöhnen.

Video Fellpflege Heilige Birma

 

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

Heilige Birma-Katze